Die Halle

Räume wirken auf Beziehungen und die Lebendigkeit der Kommunikation. In unserem Hallenbereich ist dies besonders deutlich zu erleben. Einerseits entwickeln sich gruppenübergreifende Freundschaften, zum anderen können Kinder in wechselnden Kleingruppen zusammenkommen und auch in Beziehung zu verschiedenen Erwachsenen treten.


Weltoffenheit und Kompetenz, Schutz und Unterstützung, die Kindern zugestanden werden, entfalten sich so auch in Räumen und wirken von diesen zurück auf jedes einzelne Kind und auf das Miteinander.

Kinder sind in erster Linie tätig - und Tätigsein geschieht durch Bewegung. Räume sind also daran zu messen, ob sie die Bewegungswünsche ihrer NutzerInnen berücksichtigen und darüber hinaus motivieren. Kinder entdecken ihre Bewegungswünsche und -möglichkeiten selbsttätig. Durch Ausprobieren erweitern und verfeinern sie ihr Können.

Die Erwachsenen brauchen ihnen keine Bewegungsabläufe beizubringen; jedoch haben sie die Aufgabe, geeignete Erfahrungsräume zu schaffen und Impulse zu geben. Die Halle der Kita wurde durch die Überdachung des innenliegenden Atriums auf 200 m² erweitert. Dieser Raum steht den Kindern zur Bewegung und Begegnung zur Verfügung. Hier können sie in einer Höhe von fünf Metern über das Kitadach auf die Dächer von Schlewecke schauen und in weiterer Entfernung sich mit Windrädern auf gleicher Höhe erleben.


Hier werden der Kreativität wenig Grenzen gesetzt, und wir sind immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Den Kindern wird die Möglichkeit geboten, innerhalb des Gebäudes ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Freude an der Bewegung und am eigenen Körper sowie ein gesunder Selbstwert und das Erleben der eigenen Leistungsfähigkeit sind hierbei elementare Anliegen.



So befinden sich im Hallenbereich drei Vitrinen:

  • Eine Vitrine mit einer Puppenstuhlausstellung, gestiftet von
    unserer Fortbildungsreferentin Frau Dr. Erika Kazemi-Veisari;
  • eine Vitrine für Musik- und Rhytmikinstrumente, die von
    den Kindern ausgewählt werden können, um sie in ihrer
    Gruppenarbeit entsprechend zu nutzen;
  • eine Vitrine mit naturwissenschaftlichen Geräten wie Mikroskop, Bunsenbrenner und verschiedenen Chemikalien, die den Kindern für Versuche und Experimente zur Verfügung stehen.

In einem weiteren Regal sind wechselnde Bücherausstellungen zu betrachten. Die Halle wird von einem Flurbereich eingefasst. Von dort aus erreicht man die Wendeltreppe, die die Verbindung zur Aufstockung darstellt.


Rundumansicht der Halle Zurück